DIN EN ISO 9001:2015
S801051
Kategorien
17 Ergebnisse
Schnittstellenmodul RS232
220,00 € 220,00 € 220.0 EUR
Modul mit Schnittstelle RS232 mit galvanischer Trennung.

Technische Daten:
- Spannung: 3,3 V DC
- Stromaufnahme: max. 20 mA
- Abmessungen (BxHxT): 27 x 53 x 15 (mm)
Schnittstellenmodul RS422 / RS485
220,00 € 220,00 € 220.0 EUR
Modul mit Schnittstelle RS485 ohne galvanische Trennung.

Technische Daten:
- Spannung: 3,3 V DC
- Stromaufnahme: max. 10 mA
- Abmessungen (BxHxT): 27 x 53 x 15 (mm)
Schnittstellenmodul TTY
180,00 € 180,00 € 180.0 EUR
Das Modul mit voreingestellter Schnittstelle M4-TTY und 3.3VDC mit 20Ma.
essernet®-Modul 62,5 kBd
837,00 € 837,00 € 837.0 EUR
Netzwerk-Interface-Modul für max. 16 Netzwerkteilnehmer. Protokoll ähnlich DIN 19245-1 (Profibus). Kunststoff-Schutzgehäuse mit LED-Anzeigen zur schnellen Indikation des Betriebszustandes.
Topologie: Ringstruktur, Unterbrechungs- und Kurzschlusstoleranz.

Technische Daten:
- Betriebsspannung: 24 V DC
- Ruhestrom: ca. 37 mA
- Gewicht: ca. 100 g
- Kabellänge: 1000 m
- Kabel: Fernmeldekabel I Y (St) Y n x 2 x 0.8 mm
- Abmessungen: B: 27 mm H: 93 mm T: 112 mm
essernet®-Modul 500 kBd
837,00 € 837,00 € 837.0 EUR
Netzwerk-Interface-Modul für max. 31 Netzwerkteilnehmer. Protokoll ähnlich DIN 19245-1 (Profibus). Kunststoff-Schutzgehäuse mit LED-Betriebsanzeigen zur schnellen Indikation des Betriebszustandes.
Topologie: Ringstruktur, Unterbrechungs- und Kurzschlusstoleranz.

Technische Daten:
- Betriebsspannung: 24 V DC
- Ruhestrom: ca. 37 mA
- Gewicht: ca. 100 g
- Kabellänge: 1000 m
- Kabel: IBM Typ 1 oder vergleichbar
- Abmessungen: B: 27 mm H: 93 mm T: 112 mm
Interface-Modul RS232 / V24
171,60 € 171,60 € 171.6 EUR
Schnittstelleninterface für das serielle essernet®-Interface.
Auslaufartikel
Multimode LWL-Konverter ST für essernet®
1.738,00 € 1.738,00 € 1738.0 EUR
Zur Vernetzung von Brandmelderzentralen (BMZ) über LWL. Pro BMZ ist ein essernet®-Modul sowie mindestens ein LWL-Konverter erforderlich. Der LWL-Konverter muss direkt in das Gehäuse der BMZ bzw. im Erweiterungsgehäuse der BMZ oder im Einbauschrank der BMZ montiert werden. Hierzu wird dieser, ohne weitere Befestigungsmittel, direkt auf einer Hutschiene montiert.
Je nach verwendeter Glasfaser sind Entfernungen bis zu 4 km möglich. Geeignet für Multimodefasern G50/125 μm und G62,5/125 μm.
Singlemode LWL Konverter ST für essernet®
1.738,00 € 1.738,00 € 1738.0 EUR
Zur Vernetzung von Brandmelderzentralen (BMZ) über LWL ist pro BMZ ein essernet®-Modul sowie mindestens ein LWL-Konverter erforderlich. Der LWL-Konverter muss direkt in das Gehäuse bzw. im Einbauschrank der BMZ montiert werden. Hierzu wird dieser, ohne weitere Befestigungsmittel, direkt auf einer Hutschiene montiert.
essernet®-Modul, 62,5 kBd
810,00 € 810,00 € 810.0 EUR
Netzwerk-Interface-Modul für max. 16 Netzwerkteilnehmer. Protokoll: ähnlich DIN 19245-1 (Profibus) Topologie: Ringstruktur, Unterbrechungs- und Kurzschlusstoleranz.
essernet®-Modul, 500 kBd
810,00 € 810,00 € 810.0 EUR
Netzwerk-Interface-Modul wie essernet®-Ringbus-Modul Art.-Nr. 784840, jedoch für max. 31 Netzwerkteilnehmer.
Serielles essernet®-Interface (SEI2)
1.059,00 € 1.059,00 € 1059.0 EUR
Das Serielle essernet®-Interface (SEI2) ermöglicht die Anbindung der ESSER-Brandmelderzentralen 800x, IQ8Control und FlexES Control an externe Systeme, die das EDP (ESSER-Daten-Protokoll) unterstützen. Abhängig der gewünschten Anwendung wird die Anbindung über TTY- oder RS232/485-Schnittstelle realisiert. Bei Systemen mit bidirektionaler Datenübertragung besteht zusätzlich die Möglichkeit des Fernwirkens.
Über das essernet®-Modul wird das SEI2 als eigenständiger Teilnehmer in das essernet®-Netzwerk integriert.
Hardware-Option TCP/IP Konverter
450,00 € 450,00 € 450.0 EUR
Diese Hardware-Option dient zur Anbindung eines abgesetzten essernet® über ein beispielsweise firmenweites Ethernet-LAN an ein Managementsystem über TCP/IP. Hierbei wird das Gerät als Protokoll-Umsetzer zwischen dem auf dem essernet® befindlichen SEI und der im Ethernet-LAN vorhandenen Management-System eingesetzt.
Umschalter für FlexES Control
2.414,00 € 2.414,00 € 2414.0 EUR
essernet®-Umschalter für die BMZ FlexES Control mit integriertem esserbus®-Koppler und Spannungskonverter. Die Spannungsversorgung erfolgt über die Brandmelderzentrale.
essernet® Repeater, 62,5 kBd
867,00 € 867,00 € 867.0 EUR

Der essernet®-Repeater ermöglicht es, im essernet® die max. Leitungslänge zwischen zwei Brandmelderzentralen um max. 1.000 m zu erhöhen. Es können bis zu zwei Repeater nacheinander eingesetzt werden.

VdS-Anerkennung: G 202058
essernet® Repeater, 500 kBd
1.074,00 € 1.074,00 € 1074.0 EUR

Wie 784865, jedoch 500 kBd Baudrate. Als Verbindungsleitungen werden Kabel IBM-Typ 1, -Typ 2 oder -Typ 6 eingesetzt.

VdS-Anerkennung: G 202058
Serielles essernet®-Interface redundant (SEI2red) 500 kBd
5.564,00 € 5.564,00 € 5564.0 EUR
Das serielle essernet®-Interface redundant (SEI2red) verbindet ESSER Brandmelderzentralen mit Managementsystemen oder anderen essernet-Subnetzwerken.
Bis zu 31 Geräte @ 500 kBd (SEI1, SEI2, BMZ FlexES Control) können nach den bekannten Netzwerkregeln konfiguriert werden, d. h. max. 10 SEI2 + 21 BMZ @ 500 kBd (Backbone) und bis zu 300 Panels in zehn Subnetzen (jedes mit max.30Panels /und einem SEI2/SEI2red - 31 essernet nodes). Gesamtsystem = 321 Zentralen (Backbone und Subnetze).
Serial essernet Interface redundant (SEI2red) 62.5 kBd
5.407,00 € 5.407,00 € 5407.0 EUR
Das serielle essernet-Interface redundant (SEI2red) verbindet ESSER Brandmelderzentralen mit Managementsystemen oder anderen essernet-Subnetzwerken.

Bis zu 16 Geräte @ 16,5 kBd (SEI1, SEI2, BMZ FlexES Control) können nach den bekannten Netzwerkregeln konfiguriert werden, d. h. max. 10 SEI2 + 6 BMZ @ 16.5 kBd (Backbone) und bis zu 150 Panels in zehn Subnetzen (jedes mit max. 15 Panels / und einem SEI2/SEI2red - 16 essernet nodes), Gesamtsystem = 156 Zentralen (Backbone und Subnetze).Die SEI2 des Backbone müssen als Sub-Zentralen konfiguriert werden.

Zusammen mit den bis zu 10 Subnetzen wird ein hierarchisches System gebildet, welches Statusmeldungen vom Subnetz an den Backbone und Befehle vom Backbone an das Subnetz sendet. Befehle für Primärleitungen (vom Backbone zum Subnetz) müssen je nach System mit Befehlsfiltern gesperrt werden. Statusmeldungen (Nachrichten) im Backbone, die an den Router gesendet werden, müssen ebenfalls mit Filtern blockiert werden. Die Übertragung von Statusmeldungen und Befehlen von einem Subnetz zum anderen ist nicht möglich. Die Subnetze sind untergeordnet, und ihre Informationen werden an den übergeordneten Backbone gesendet. Im Backbone werden diese Informationen nach den bekannten Netzregeln ausgewertet, protokolliert und verknüpft.

Die essernet-Module (MAIN und RED./redundant) sind werksseitig im SEI2red enthalten und werden für die Verbindung mit anderen essernet-Geräten benötigt.

Der Einsatz von SEI2/SEI2red in Backbone-Objekten oder zur Anbindung von DTS (Distributed Temperature Sensing/Linear Heat Detection) erfordert eine Projektprüfung und Freigabe durch die Abteilung TSC (Technical Solution Center). Bitte beachten Sie unser separates Freigabeformular im Downloadbereich: “Release form for SEI.2 serial essernet interface”!

Alle folgenden Module sind mit elektrischer Isolierung und Verpolungsschutz ausgestattet. Für den redundanten Einsatz sind zwei gleiche Module erforderlich.